Bundestag: Petition 48861- Bitte unterstützen

Wir möchten Euch auf diese E-Petition hinweisen, welche bei Eurer Unterstützung bis zum 6.3.2014 unterzeichnet werden muss.

Nachwuchswerbung der Bundeswehr – Überprüfung der Rekrutierungspraxis der Bundeswehr

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Praxis der Rekrutierung junger Menschen bei der Bundeswehr eingehend zu überprüfen und gesetzgeberische Schlussfolgerungen zu ziehen.

Zur Zeichnung dieser E-Petition bitte zu dieser Webseite des Deutschen Bundestages wechseln: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2014/_01/_24/Petition_48861.html

Continue reading

Posted in Allgemein, Friedensaktion, Friedensbewegung, Termine & Veranstaltungen | Tagged , | Kommentare deaktiviert für Bundestag: Petition 48861- Bitte unterstützen

Zum 15. Jahrestag der NATO-Aggression nach Belgrad

Freidenker-Reise

Liebe Freundinnen und Freunde,

anläßlich des 15. Jahrestages des Beginns des NATO-Überfalls auf Jugoslawien am 24. März 1999 findet in Belgrad am Wochenende des 22./23. März 2014 eine Konferenz des Belgrad Forum um den ehemaligen Außenminister Zivadin Jovanovic statt. Dort werden u.a. Klaus Hartmann und Cathrin Schütz sprechen.

Der Deutsche Freidenker-Verband und Mitglieder des Internationalen Komitees „Slobodan Milosevic“ bieten Interessierten auf vielfachen Wunsch ein kleines Rahmenprogramm in Belgrad an. Wer also Zeit und Interesse hat, den Jahrestag dort zu begehen, kann sich der DFV-Gruppe anschließen.

  • An- und Abreise erfolgen individuell.
  • Die Unterbringung und Verpflegung erfolgen ebenfalls individuell.

Das vorläufige Rahmenprogramm (Änderungen vorbehalten)

Freitag, 21. März 2014 – Stadtführung; gemeinsames Abendessen

Samstag, 22. März 2014 – Konferenz Belgrade Forum for a World of Equals: „Global peace vs. global interventionism and imperialism“

Sonntag, 23. März 2014 – Fortsetzung Konferenz Belgrad Forum; gemeinsames Abendessen

Montag, 24. März 2014 – Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer des NATO-Krieges; gemeinsames Abendessen

Dienstag, 25. März 2014 – weitere Informationen folgen

Weiterhin ist ein Treffen mit dem ehemaligen RTS-Chef Dragoljub Milanovic geplant (dies wird höchst wahrscheinlich im Rahmen eines Abendessens am Montag, 24. März 2014 stattfinden).

Für die Planung vor Ort wünschen wir uns möglichst frühzeitig eine kurze Vorabinformation, mit wievielen Personen Ihr plant am Programm teilzunehmen.

Kontakt: Cathrin Schütz, c.schuetz@freidenker.org

Continue reading

Posted in DFV, Friedensaktion, Friedensbewegung, Termine & Veranstaltungen | Tagged , | Kommentare deaktiviert für Zum 15. Jahrestag der NATO-Aggression nach Belgrad

12.2.2014 – „Berliner Runde – Freidenker im Gespräch“

Die Berliner Freidenkerinnen und Freidenker laden herzlich zu ihrer nächsten „Berliner Runde – Freidenker im Gespräch“ ein, die am 12. Februar 2014, 18.00 Uhr im Klub der Volkssolidarität Torstr. 203 – 205 stattfinden wird.

Wir freuen uns, dass Laura v. Wimmersperg, langjährige Moderatorin der Friedenskoordination (Friko) Berlin, als Referentin zu uns kommen wird. Diesmal widmet sich die Freidenkerrunde der Berliner Friedensarbeit aus der Sicht der Friko.

Wir würden gerne mehr über die Traditionen, z.B. den Ostermarsch, Vorkämpfer wie Fritz Teppich, Erfolge und Rückschläge hören, aber auch über die Arbeit, die im vor uns liegenden Jahr 2014 geleistet werden muss. Continue reading

Posted in Berlin, DFV Berlin, Termine & Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für 12.2.2014 – „Berliner Runde – Freidenker im Gespräch“

Freidenker und Religion – Diskussionsbeiträge erwünscht

Dieser Beitrag erschien im FREIDENKER 4 – 2013

Zur Diskussion gestellt – Thesen

1.1 Derzeit erleben Religiosität und Religionen, global betrachtet, einen Aufschwung. Und das in vielfältigen Formen. Ausnahmen bilden allenfalls West- und Mitteleuropa und einige Teile Südosteuropas.
In Deutschland bezeichnet sich etwa ein Drittel der Bevölkerung als konfessionsfrei. Aber nicht einmal jeder Achte der Weltbevölkerung bekennt sich heute als Nichtgläubiger. In den USA glauben etwa 90 Prozent der Menschen an Gott (und rund drei Viertel gar noch an Teufel und Hölle).
Die Zuwächse Gläubiger, die USA ausgenommen, sind vor allen in den ärmeren Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens zu verzeichnen. Und das ist keineswegs zufällig.

1.2 Zwischen Religiosität und präsenter Religion einerseits und sozialökonomischer und politisch-ideologischer Situation andererseits besteht ein Zusammenhang.
Ihn weiterhin transparent zu machen, sollte Teil unserer Aufklärungsstrategie bleiben. Denn die krisenhafte, durch den Imperialismus verursachte globale Entwicklung, die daraus resultierende Zunahme von Massenverelendung und auch von medienunterstützter geistiger Verunsicherung und Verdummung ist nicht zu übersehen. Nicht zu übersehen sind kriegerische Aktionen und Barbarei, Terror und andere militärische Auseinandersetzungen, Hunger und Krankheiten (bei völlig unzureichender medizinischer Versorgung) sowie Umweltzerstörungen in weiten Teilen der Welt. Unübersehbar auch häufig eine fehlende, real erscheinende gesellschaftliche Alternative. All das hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das „religiöse Elend“ als „Ausdruck des wirklichen Elends …, (als) Seufzer der bedrängten Kreatur (und als) Gemüt einer herzlosen Welt“ (Karl Marx) Aufschwung erhielt und weiterhin erhält.
Die Vorstellung eines raschen „Verschwindens“ von Religiosität und Religion hat sich hier als übereilte Illusion erwiesen.

Bitte hier weiterlesen: http://www.freidenker.org/cms/dfv/images/stories/PDF/freidenker-13-04-schild.pdf (PDF-Dokument, ca. 250 KB)

Diskussionsbeiträge bitte an die E-Mailadresse postfach@freidenker.org schicken.

Posted in DFV, DFV Landesverbände, Kultur, Religionskritik | Kommentare deaktiviert für Freidenker und Religion – Diskussionsbeiträge erwünscht

6.2.2014 – Potsdamer Runde: Jahresplanung

Einladung zur Potsdamer Runde des Brandenburgischen Freidenker-Verbandes

Wir laden Euch recht herzlich zu unserer Potsdamer Runde am 6. Februar 2014, ab 19:00 Uhr ein. Die Potsdamer Runde findet wie gewohnt im Asia Restaurant “Mandarin”, Lindenstr. 44, Ecke Bäckerstraße, in 14467 Potsdam statt.

Thema: Gemeinsame Jahresplanung 2014

 

Posted in DFV Brandenburg, Potsdam, Termine & Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für 6.2.2014 – Potsdamer Runde: Jahresplanung

27.1.2014 – Pressemitteilung zu “familienfreundliche Bundeswehr”

Pressemitteilung der Friedenskoordination Potsdam

Ein Beruf wie jeder andere?

Der  jüngste  Vorstoß  der  Bundesverteidigungsministerin  Ursula  von  der  Leyen  stößt  bei vielen Bürgerinnen und Bürgern auf Verwunderung. Hatte sie doch am 12.01.2014 erklärt, die  Bundeswehr  zum  „attraktivsten  Arbeitgeber  Deutschlands“  machen  zu  wollen,  es  solle eine „familienfreundlichere Ausrichtung“ und „Teilzeitbeschäftigung“ ermöglicht werden. Das Bild des „Bürgers in Uniform“ solle wieder in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken. Von  einigen  Seiten  wurde  dies  belächelt,  von  anderen  hoch  gelobt,  vor  allem  von  den
Parteien  der  Großen  Koalition:  CDU,  CSU  und  SPD.  Bündnis  90/Die  Grünen  sehen  den Vorstoß skeptisch aber grundsätzlich positiv, einzig die LINKE wandte sich scharf gegen die Pläne von der Leyens mit dem Wortlaut es gäbe weder „familienfreundliche Kriegseinsätze“ noch „Teilzeitkriege“. Bitte hier weiterlesen

Posted in Friedensaktion, Friedensbewegung, Nachrichten, Potsdam | Tagged , | Kommentare deaktiviert für 27.1.2014 – Pressemitteilung zu “familienfreundliche Bundeswehr”

Theaterstück „34,5cm nebem dem Glück“

Ungewöhnliches Theater an einem ungewöhnlichen Ort…
tief unten, im Laderaum eines alten Lastkahns, so sicher wie die Fracht untergebracht…
einzigartig nah und intensiv……

Am Freitag, den 31. Januar, am Samstag den 5. April und am 26. April 2014 steht die beeindruckende Inszenierung „34,5 cm neben dem Glück“ wieder auf dem Spielplan des Theaterschiffs in Potsdam.

Für die Kulturredakteurin der Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN), Heidi Jäger, zählt  diese Stückentwicklung des Theaterschiff-Ensembles zu den Bildern und Eindrücken, die bleiben: „Der Hindukusch rückt einem… in der Enge des Schiffbauchs förmlich auf den Leib. Die Künstlerische Leiterin des Theaterschiffs, Martina König, wagt sich an das politisch aufgeladene Thema Afghanistan und bricht es auf ein sehr menschliches Maß herunter.“

Vorstellungsbeginn ist jeweils 20 Uhr, Eintritt: 18,- €, erm. 14,- €

Weitere Informationen könnt Ihr auf der Webseite der Friedenskoordination Potsdam bzw. auf der Webseite des Theaterschiffes Potsdam nachlesen ….

Posted in Friedensaktion, Friedensbewegung, Kultur, Potsdam, Termine & Veranstaltungen | Tagged , | Kommentare deaktiviert für Theaterstück „34,5cm nebem dem Glück“

Max Sievers – Kämpfer für die Freiheit des Geistes

Rede des Vorsitzenden des Brandenburgischen Freidenker-Verbandes, Ralf Lux, am 18.01.2014 an der Gedenkstätte für die antifaschistischen Widerstandskämpfer am Marienberg, Brandenburg an der Havel, anlässlich des 70. Jahrestages der Ermordung von Max Sievers durch die deutschen Faschisten am 17. Januar 1944 

 

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde,
verehrte Anwesende!

Wir haben uns heute hier versammelt, um Max Sievers zu ehren, der vor nunmehr 70 Jahren, hier in dieser Stadt – Brandenburg an der Havel – von den Faschisten ermordet wurde.

Max Sievers war ein unerschrockener Kämpfer für die Emanzipation der Massen von den Dogmen der Kirche und von einer Kulturreaktion, die bestrebt war, den Fortschritt im gesellschaftlichen und freiheitlichen Wollen zu hemmen. Sein Wirken galt der sozialen Gerechtigkeit und der Anteilnahme aller schaffenden Menschen an den kulturellen und geistigen Gütern der Gesellschaft

Er war der langjährige Vorsitzende des Deutschen Freidenker-Verbandes (bis 1930 Verein der Freidenker für Feuerbestattung) und hat sich in dieser Funktion bleibende Verdienste erworben, bei der Einigung und Stärkung der deutschen Freidenkerbewegung.

Sein Hauptaugenmerk galt nicht der strikten Einhaltung irgendeiner Parteilinie, sondern der Bildung und Aufklärung breiter Massen im Rahmen einer sozialistischen Kulturorganisation, zu der sich die Freidenkerbewegung in den 20er Jahren d.v.J. entwickelt hatte – nicht zuletzt durch sein eigenes, engagiertes Wirken.

Er war ein entschiedener Gegner der Volksverdummung und der Unterjochung der werktätigen Massen unter die Interessen des Kapitals und er war deshalb – natürlich – ein überzeugter Friedenskämpfer und Antifaschist, der all seine Kraft dafür einsetzte, das finsterste Kapitel deutscher Geschichte zu überwinden mit dem Ausblick auf eine antifaschistische, demokratische, ja sozialistische Perspektive. Continue reading

Posted in Antifaschismus, Demokratie, DFV, DFV Berlin, DFV Brandenburg, Faschismus | Tagged , , , , | Kommentare deaktiviert für Max Sievers – Kämpfer für die Freiheit des Geistes

SOS Halkidiki

Nordgriechenland. Ein Ort voller natürlicher Schönheit, voller historischer Spuren, wo ein verzweifelter Kampf geführt wird, während das Land die größten Plünderungen seiner Geschichte erlebt.
Dank der Beihilfe von Politikern mit zweifelhafter Moral hat sich hier das kanadische Unternehmen « Eldorado Gold Corporation » niedergelassen, um aus Griechenland bis 2016 das europäische Goldexportland Nummer Eins zu machen.

Durch Ausnutzung eines beschleunigten Verfahrens ohne öffentliche Ausschreibung, « fast-track » genannt, also entgegen der europäischen Gesetzgebung, hat die griechische Regierung die Minen vom Stratonikosberg in der Region Halkidiki für 11 Millionen Euro verkauft. Die erwartete Rendite der dort vorhandenen Goldvorkommen wird auf 15 bis 20 Milliarden Euro geschätzt! Auf die gleiche Weise wurden tausende Hektar Land, Dörfer, Infrastruktur und Ausrüstung und die Goldabbaugenehmigungen an Eldorado verkauft.

Von der Antike bis heute wurden in dieser Region etwa 33 Millionen Tonnen Golderz abgebaut, doch Eldorado sieht vor in den nächsten 25 Jahren etwa 380 Millionen Tonnen im Tagebau und unter Tage zu gewinnen. Nach dem griechischen Minengesetz, das noch unter der « Militärdiktatur (1967-1974) » verfasst wurde, erhält der Staat keinen Gewinnanteil aus den Minenaktivitäten, der Metallproduktion oder -verarbeitung. Der Staat soll einzig von den wirtschaftlichen Folgen durch erhöhte Lohnsteuereinnahmen, Mehrwertsteuer und Sozialversicherungsbeiträge daran verdienen. Continue reading

Posted in Griechenland, Solidarität | Tagged , , , , , | Kommentare deaktiviert für SOS Halkidiki

18.1.2014, Gedenken und Ehrung für Max Sievers

Ehrung von Max Sievers, 2014

Ehrung von Max Sievers, Johanna Arndt begleitete die Gedenkveranstaltung, 18.1.2014

 

Die Vorstände des Deutschen Freidenker-Verbandes e.V. und der Landesverbände Berlin und Brandenburg laden ein zum Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden des Deutschen Freidenker-Verbandes

Max Sievers

anlässlich des 70. Jahrestages seiner Ermordung durch die deutschen Faschisten am 17. Januar 1944 im Zuchthaus Brandenburg-Görden.

Die Ehrung mit Kranzniederlegung, Ansprache und musikalischer Umrahmung findet am Samstag, den 18. Januar 2014 an folgenden historischen Orten statt:

10:00 Uhr: Gedenkstein für Max Sievers auf dem Urnenfriedhof Gerichtstraße 37-38, Berlin-Wedding
Ansprache von Klaus Hartmann, Vorsitzender des Deutschen Freidenker-Verbandes und musikalische Mitwirkung von Johanna Arndt

14:00 Uhr: Gedenkstätte für die antifaschistischen Widerstandskämpfer am Marienberg, Brandenburg an der Havel
Ansprache von Ralf Lux, Vorsitzender des Brandenburgischen Freidenker-Verbandes und Kranzniederlegung

15:30 Uhr: ehemaliges Zuchthaus Brandenburg-Görden (heute JVA), in den Gedenkräumen.
Führung durch die Gedenkräume durch Frau Janik und musikalisches Programm von Johanna Arndt

Die Vorstände


Der Urnenfriedhof Gerichtstraße befindet sich in der Nähe des S- und U-Bahnhofes Wedding. Es stehen Plätze im Auto zur Verfügung, um von hier zu den beiden anderen Gedenkorten zu gelangen. Wir bitten um Rückmeldung, wer einen Platz benötigt E-Mail dfv-berlin@freidenker.org bzw. uta.eduard.mader@arcor.de, Tel. 03338/702122.

Die Gedenkstätte am Marienberg in Brandenburg ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie folgt zu erreichen: Von Brandenburg Hbf. mit Tram 1 oder 6 bis Fontanestr. –> umsteigen in Bus C Richtung Hohenstücken bis Haltestelle Zum Marienberg (alternativ Fußweg von Fontanestr. ca. 1 km). Mit PKW Zufahrt über Willi-Sänger-Str. Die Haupttreppe zur Gedenkstätte ist derzeit gesperrt – wir treffen uns am Eingang zum Krematorium und Friedhof in der Willi-Sänger-Str., ca. 50 m östlich der Einmündung Freiherr-von-Thüngen-Str.

Das Zuchthaus Brandenburg-Görden erreicht man vom Marienberg aus mit Bus C Richtung Fontanestr. bis Fontanestr. –> umsteigen in Tram 1 oder 12 Richtung Anton-Saefkow-Allee bis Endhaltestelle. Mit PKW Zufahrt über Magdeburger Landstr./Plauer Landstr. (B1) und Josef-Max-Metzger-Str. Für die Teilnahme an diesem Programmpunkt der Ehrung ist eine namentliche Anmeldung erforderlich, die Ralf Lux entgegennimmt: vorstand@brandenburger-freidenker.de, Tel. 0331/610565. Bitte Personalausweis mitbringen!

Das PDF-Dokument Ehrung_Max_Sievers_18-01-2014_Einladung.pdf (ca. 90 KB) zum Nachlesen hier laden …

Posted in DFV, DFV Berlin, DFV Brandenburg, Termine & Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für 18.1.2014, Gedenken und Ehrung für Max Sievers