[hpd] TTIP-freie Zonen?

Fast 300 Kommunen haben Resolutionen gegen TTIP verabschiedet

BERLIN. (hpd/press) Attac verzeichnet auf einer Deutschlandkarte bereits 285 Gemeinden als „TTIP-freie Zone“. Doch so radikal wie das klingt, sind manche Lokalpolitiker nicht gegen ein Handelsabkommen mit den USA. Sie wehren sich gegen Verschlechterungen. Eine Übersicht über den Protest, der sich derzeit bundesweit in Kommunen regt.

Zu Besuch in der von Attac ausgerufenen „TTIP-freien Zone“ Lichtenberg. Wir kommen ohne Passierschein in den Berliner Bezirk, es gibt nicht mal Hinweisschilder, dass Lichtenberg „TTIP-frei“ ist. Hendrikje Klein sitzt im Rathaus im Büro der LINKEN-Fraktion. Hier feilte sie auch an ihrer Rede, mit der sie im Februar eine große Mehrheit der Bezirksverordneten überzeugte, gegen TTIP zu stimmen. …

Lest hier weiter: http://hpd.de/artikel/12171

Posted in ATTAC, Berlin, CETA, Informationen und Kommunikation, Internet, LINKE, Nachrichten, Politik, TTIP, USA | Tagged , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für [hpd] TTIP-freie Zonen?

1.10.2015 – Einladung zur Potsdamer Runde im Oktober 2015

Wir laden Euch recht herzlich zu unserer Potsdamer Runde am 1. Oktober 2015, ab 20:00 Uhr ein. Die Potsdamer Runde findet wie gewohnt im Asia Restaurant “Mandarin”, Lindenstr. 44, Ecke Bäckerstraße, in 14467 Potsdam statt.

Beginn: ab 19:00 Uhr Smalltalk und Essen, ab ca. 20:00 Uhr Vortrag mit anschließender Diskussion

Thema: Alternative Heilmethoden – Unterdrücktes Wissen oder  gewöhnlicher Mumpitz?

Referent: Dr. Ulf Rassmann

Posted in DFV Brandenburg, Potsdam, Termine & Veranstaltungen | Tagged , , , , , | Kommentare deaktiviert für 1.10.2015 – Einladung zur Potsdamer Runde im Oktober 2015

[DFV Berlin] 09.09.2015 – „Berliner Runde – Freidenker im Gespräch“

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir laden herzlich ein zu unserer nächsten „Berliner Runde – Freidenker im Gespräch“ am Mittwoch, den 9. Sept. 2015, 18 Uhr  im Klub der Volkssolidarität, Torstr. 203 – 205, Berlin

Verkommt Egoismus in der heutigen
Gesellschaft zum Egozentrismus?

mit Prof. Helga Hörz*

„Egoismus verkommt dann zum Egozentrismus, wenn das Eigeninteresse über das Gemeininteresse gestellt wird.
Im Kapitalismus wird durch das Streben nach Maximalprofit diese Tendenz gefördert.
Die Besitzer von Produktions-, Finanz- und Informationsmitteln (Konzerne) nutzen Menschen für ihr Profitinteresse als Humankapital.
Für eine anzustrebende Solidargemeinschaft ist der Zusammenhang von Eigenwohl (Egoismus) und Gemeinwohl (Altruismus) zu sichern.
Dazu gibt es in Geschichte und Gegenwart heftige Auseinandersetzungen, auf die einzugehen ist.“ Continue reading

Posted in DFV Berlin, Termine & Veranstaltungen | Tagged , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für [DFV Berlin] 09.09.2015 – „Berliner Runde – Freidenker im Gespräch“

[jW] »Täglich gibt es eine Vielzahl Benachteiligungen«

Menschen ohne religiöses Bekenntnis werden in Deutschland diskriminiert. Ein Gespräch mit Arik Platzek (Sprecher des Humanistischen Verbandes Deutschland)

Interview: Peter Wolter

In Deutschland gibt es etwa 30 Millionen Menschen ohne religiöses Bekenntnis – »Bürger zweiter Klasse«, heißt es in einer jetzt herausgegebenen Erklärung des »Humanistischen Verbandes Deutschlands«. Wie begründen Sie diese kühne Aussage?

Das ist keine kühne Aussage, sondern eine Feststellung, die sich in zahlreichen Themengebieten belegen lässt. Es lässt sich ja nicht übersehen, dass sich bei öffentlichen Anlässen regelmäßig Vertreter von Religionen in Szene setzen dürfen, Repräsentanten konfessionsfreier und nichtreligiöser Bürgerinnen und Bürger aber höchstens ausnahmsweise vorkommen.

Viel bedeutsamer ist die Benachteiligung auf dem Arbeitsmarkt: Obwohl kirchliche Einrichtungen im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen zu 80 bis 95 Prozent – nicht selten auch vollständig – aus öffentlichen Mitteln bzw. den Mitteln der Gesamtheit aller Beitragszahler und durch Nutzungsentgelte finanziert werden, dürfen Konfessionsfreie von solchen Arbeitsplätzen ausgeschlossen werden.

In manchen Regionen wiederum befinden sich Kindertagesstätten flächendeckend in kirchlicher Trägerschaft – eine Zumutung für Eltern, die keine religiös geprägte Erziehung ihrer Kinder wollen. Oder schauen Sie auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: In den Rundfunkräten sind diverse Religionsgemeinschaften vertreten, die nichtgläubigen Beitragszahler haben keine Stimmen.

Ein viertes Beispiel: Im Hochschulbereich gibt es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Förderwerke für Studierende mit christlichem, jüdischem oder muslimischem Bekenntnis. Ein Förderwerk für Studierende mit säkularer, humanistischer oder atheistischer Lebensauffassung gibt es nicht.

Wir haben den Bericht »Gläserne Wände« verfasst, um die Vielzahl dieser täglichen und strukturellen Benachteiligungen darzustellen. Er erscheint am 17. September. Continue reading

Posted in Atheismus, Berlin, Giordano-Bruno-Stiftung, Humanistischer Verband Deutschland, KORSO, Religionskritik, Trennung von Staat und Kirche, Weltanschauung | Tagged , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für [jW] »Täglich gibt es eine Vielzahl Benachteiligungen«

10.10.2015 – Anti-TTIP-Demo in Berlin

Anti-TTIP-Demo am 10.10.2015 in Berlin

Auf zur Großdemo in Berlin: Samstag, 10. Oktober 2015, ab 12 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

Im Herbst 2015 geht die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen
TTIP und CETA in die heiße Phase. Beide Abkommen drohen Demokratie und
Rechtsstaatlichkeit zu untergraben und auszuhebeln. Es ist höchste Zeit, unseren Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

Wir fordern:

  • TTIP & CETA stoppen!
  • Für einen gerechten Welthandel!

Mit einer bundesweiten Großdemonstration werden wir am 10. Oktober in Berlin ein kraftvolles Zeichen setzen. Wir werden deutlich machen, dass gesellschaftliche Errungenschaften wie Umweltschutz, Verbraucherschutz und ArbeitnehmerInnenrechte unverhandelbar sind. Auch eine nachhaltige, bäuerliche Landwirtschaft und die kulturelle Vielfalt sind Werte, die es zu schützen und auszubauen gilt.

Nur gemeinsam mit vielen Menschen wird es uns gelingen, die geplanten Abkommen zu stoppen und unsere Forderungen für eine soziale und ökologische Globalisierung umzusetzen.

Machen Sie mit!

Unterstützen sie den Protest gegen TTIP & CETA!

Weitere Informationen könnt Ihr auf http://ttip-demo.de nachlesen.

Posted in Berlin, CETA, Informationen und Kommunikation, Politik, Termine & Veranstaltungen, TTIP | Tagged , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 10.10.2015 – Anti-TTIP-Demo in Berlin

19.9.2015 – Aktionstag „Leben und Lieben ohne Bevormundung“ in Berlin

Für weitere Informationen klickt bitte auf das Bild und / oder folgt diesem Hyperlink http://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/

Für weitere Informationen klickt bitte auf das Bild und / oder folgt diesem Hyperlink auf http://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/.

Weitere Hintergrundinformationen zu diesem Aktionstag erhaltet Ihr auch in diesem Artikel der jungen Welt vom 8. August 2015.

Posted in Berlin, Solidarität, Termine & Veranstaltungen | Tagged , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 19.9.2015 – Aktionstag „Leben und Lieben ohne Bevormundung“ in Berlin

3.9.2015 – Einladung zur Potsdamer Runde im September 2015

Wir laden Euch recht herzlich zu unserer Potsdamer Runde am 3. September 2015, ab 20:00 Uhr ein. Die Potsdamer Runde findet wie gewohnt im Asia Restaurant “Mandarin”, Lindenstr. 44, Ecke Bäckerstraße, in 14467 Potsdam statt.

Beginn: ab 19:00 Uhr Smalltalk und Essen, ab ca. 20:00 Uhr Vortrag mit anschließender Diskussion

Thema: Kirche und Militär – Militärseelsorge in Deutschland – Geschichte und aktuelle Aspekte

Referent: Jens Oldenburg

Posted in DFV Brandenburg, Potsdam, Religionskritik, Termine & Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für 3.9.2015 – Einladung zur Potsdamer Runde im September 2015

[Griechenlandsolidarität] Goldmine auf Chalkidiki: Camp + Dijsselbloem-Gate

Dijsselbloem-Gate

Einiges spricht dafür, dass EU-Institutionen Steuervermeidung der niederländischen Regierung (d.h. des Finanzminsters und Eurogruppenvorsitzenden Dijsselbloem) zu vertuschen versuchen. Die Abgeordneten des Europaparlaments Bas Eickhout, Eva Joly und Fabio de Masi schrieben einen Brief an Jean-Claude Juncker und Pierre Moskovici, in dem sie auf diese Machenschaften hinwiesen. Es geht um Steuervermeidung des kanadischen Konzerns Eldorado Gold (der die griechischen Goldminen betreibt) aufgrund von Steuertricks mit der niederländischen Regierung – zu Lasten des griechischen Staats.

Die norwegisch-französische Staatsanwältin Eva Joly wurde durch ihren Antikorruptionskampf beim größten europäischen Korruptionsskandal, der Elf-Aquitaine- und Leuna-Schmiergeldaffäre, berühmt.
In Island war sie ab 2009 maßgeblich am Aufbau einer Sonderstaatsanwaltschaft beteiligt. Aufgrund deren Anklagen konnten eine ganze Reihe von Oligarchen und Bankern wegen ihrer betrügerischen Verstrickung in den Finanzzusammenbruch Islands verurteilt werden.
Dijsselbloem wird nicht müde, den Griech*innen Steuervermeidung vorzuwerfen – wenn es um die (vermeintlichen) Interessen der Niederlande geht, scheint er Steuervermeidung gerne in Kauf zu nehmen.
Der Brief der drei Abgeordneten des Europaparlaments HIER

Lest hier weiter: http://griechenlandsoli.com/2015/08/30/goldmine-auf-chalkidiki-camp-dijsselbloem-gate/

 Siehe auch weitere Informationen auf: http://antigoldgr.org/en/

Posted in Goldraubbau, Griechenland, Solidarität, SOS Halkidiki, Umweltschutz | Tagged , , , , , | Kommentare deaktiviert für [Griechenlandsolidarität] Goldmine auf Chalkidiki: Camp + Dijsselbloem-Gate

[DFV Bundesverband] Freidenker-Brief 6 – 2015: Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland; Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg

Freidenker-Brief  Nr. 6/2015 v. 26. August 2015

Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland;

Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg

Während manche „Institutionen“ der Friedensbewegung fortgesetzt die Diskussion „Wie weiter mit der Friedensbewegung?“ führen, gibt es erfreulicherweise auch Friedenskräfte, die angesichts der gefährlichen internationalen Entwicklung aktiv werden, die auf Aktionen und auf Klarheit drängen: Einerseits die im „AK Frieden / Internationales“ des Deutschen Freidenker-Verbandes erarbeitete programmatische Erklärung zu Fragen von Krieg und Frieden, die als Grundlage zur Formierung einer Anti-NATO-Allianz fungiert; andererseits ein Personenbündnis, das zu Aktionen zwecks Schließung des US-Militärstützpunktes Ramstein bei Kaiserslautern aufruft.
Beide Kampagnen stehen  nicht in Konkurrenz zueinander, sondern können sich ergänzen und unterstützen. Deshalb bitten der Deutsche Freidenker-Verband und der Bundesverband Arbeiterfotografie um Eure Unterstützung:

  1. „Sagt NEIN, ächtet Aggressionen, bannt die Weltkriegsgefahr!“

Dieser Aufruf wurde initiiert vom Deutschen Freidenker-Verband und vom Bundesverband Arbeiterfotografie, und im Juli 2015 gemeinsam mit anderen Aktiven aus der Friedensbewegung formuliert. Er wird bisher von 41 Organisationen und Gruppen unterstützt, und kann zu einem Kristallisationskern für die antiimperialistischen Kräfte in der Friedensbewegung werden, die für eine grundlegend andere deutsche Außenpolitik eintreten, die einseitige deutsche Kündigung des NATO-Vertrages und des „Aufenthaltsvertrages“ der NATO-Truppen propagieren sowie für eine dauerhafte deutsch-russischen Partnerschaft eintreten: DEUTSCHLAND RAUS AUS DER NATO – NATO RAUS AUS DEUTSCHLAND!

Der Aufruf wurde am 25. August 2015 den Mitgliedern des Deutschen Bundestages mit einem Offenen Brief übersandt. In der persönlich adressierten E-Mail wird ebenfalls auf die beiden Aufrufe „Beenden Sie das Aushungern des syrischen Volkes! Schluss mit dem Embargo, damit Syrien Frieden bekommt!“ und   „Kampagne Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!“ hingewiesen. Continue reading

Posted in Arbeiterfotografie, DFV, Friedensaktion, Friedensbewegung, Politik, Termine & Veranstaltungen | Tagged , , , , , , | Kommentare deaktiviert für [DFV Bundesverband] Freidenker-Brief 6 – 2015: Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland; Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg

5.9.2015 – 26. Sommerfest der LINKEN Potsdam

Bereits zum 26. Mal feiert der Potsdamer Kreisverband am 5. September sein Sommerfest. Zeit, sich neben Polittalks auch mit Freunden zu treffen, Musik zu hören, die Stände von Vereinen und Verbänden zu besuchen. Der politische Höhepunkt wird sicher das Gespräch mit Bodo Ramelow, Thüringens Ministerpräsident welches ab 16.30 Uhr im Potsdamer Lustgarten geplant ist. (Auszug aus dem Veranstaltungsaufruf)

Wir Freidenkerinnen und Freidenker vom Brandenburgischen Freidenker-Verband e.V. freuen uns, wieder mit einem Infostand vertreten sein zu können.

Weitere Informationen zum 26. Sommerfest der Potsdamer LINKEN  erhaltet Ihr hier

Wir freuen uns auf Euch, diskutiert mit uns, holt Euch aktuelle Informationen des Freidenker-Verbandes.

Posted in DFV Brandenburg, Potsdam, Termine & Veranstaltungen | Tagged , , , | Kommentare deaktiviert für 5.9.2015 – 26. Sommerfest der LINKEN Potsdam