Netiquette der Freidenker-ML

Wie kann ich den Mailinglistenadministrator erreichen?

Der Mailinglistenadministrator ist über die E-Mail-Adresse webmaster@brandenburger-freidenker.de erreichbar. Bei Fragen, Hinweisen oder Problemen in Bezug auf die Mailinglisten schreibt ihn bitte an.

Sinn und Zweck dieser Maillingliste

  • Die Freidenker-ML des Brandenburgischen Freidenker-Verbandes e.V. (kurz BFV), ist ein Diskussionangebot vorrangig für die Mitglieder des Deutschen Freidenker-Verbandes e.V. (kurz DFV). Über die Teilnahme von Gästen an der Freidenker-ML entscheidet der Mailinglistebnadministrator individuell.
  • Die Freidenker-ML ist kein offizielles Kommunikationsmedium des DFV oder des BFV. Wir orientieren uns an und fühlen uns aber den programmatischen Grundsätzen der Berliner Erklärung von 1994 des DFV verpflichtet. Die Berliner Erklärung kann auf der Webseite des DFV nachgelesen werden.
    Zweck: Diese Mailingliste soll die Kommunikation der DFV-Mitglieder untereinander zu freidenkerischen Themen wie: Weltanschauung und Ethik, Religions- und Kirchenkritik, Trennung von Staat und Kirche, Jugendweihe und Jugendfeier, Weltliche Bestattungs- und Trauerkultur, Politik und Philosophie im allgemeinen und speziellem Sinne befördern.
  • Anmeldung für unsere Mailinglisten: Die Anmeldung für diese Mailingliste funktioniert über ein Webinterface. Möchtet Ihr Euch für die ‚Freidenker-ML‘ anmelden, so ruft Ihr bitte in einem Webbrowser Eurer Wahl die URL (Webadresse) http://freidenker-ml.brandenburger-freidenker.org auf und folgt den dortigen Anweisungen zur Anmeldung. Nach der Anmeldung erhaltet Ihr eine E-Mail von unserem Mailinglistenserver. In dieser E-Mail mit dem ungefähren Betreff ‚confirm Benutzer-ID‘ werdet Ihr aufgefordert einen Hyperlink zur Bestätigung der Anmeldung aufzurufen oder die E-Mail an den Mailinglistenserver zurück zuschicken. Bitte folgt den Anweisungen in dieser E-Mail. Merkt Euch bitte Euer Mailinglistenpasswort. Gelegentlich kann es vorkommen, dass der Mailinglistenverwalter zusätzlich Eurer Anmeldung zustimmen muss. Das geht aber schnell und unkompliziert. Hintergrund: Abwehr von Spamversendern und sogenannten „Trollen“. Bei Fragen zur Anmeldung wendet Euch bitte an die oben genannte E-Mail-Adresse.

An welche E-Mailadresse sollen die Mailinglisten-Beiträge geschickt werden?

Wo und wie kann der eigene Mailinglisten-Account verwaltet werden?

So Ihr die Einstellungen Eures Mailinglisten-Accounts (Benutzerkontos) für die ‚Freidenker-ML‘ ändern möchtet, beispielsweise um im Urlaubsfall Euren Benutzer-Account zeitweise auszusetzen oder gar um Eure Mitgliedschaft zu beenden, ruft bitte für die ‚Freidenker-ML‘ die URL (Webadresse) http://freidenker-ml.brandenburger-freidenker.org auf. Im Bereich ‚Freidenker-ML Abonnenten‘ im Textfeld ‚Abonnement abbestellen oder Einstellungen bearbeiten‘ tragt bitte Eure E-Mail-Adresse ein und folgt den weiteren Hinweisen auf der Webseite.

Regeln für die Benutzung unserer Mailinglisten

Im Gegensatz zu Newsgroups oder Webforen werden die Informationen der Mailinglisten-Mitglieder nicht für Abholung auf entsprechenden News- oder Webservern bereitgestellt, sondern so schnell wie möglich via E-Mail an die verschiedenen Teilnehmer verschickt und in den jeweiligen Mailboxen eingeliefert. Große Mailinglisten haben durchaus einige tausend Mitglieder, die zwar nicht alle aktiv diskutieren, aber doch recht aufmerksam die E-Mails der anderen Mitglieder mitlesen. Früher oder später werden gewisse Regeln zur Benutzung der Mailinglisten aufgestellt, damit die Kommunikation fast reibungslos klappt und Missbrauch der Mailinglisten vermieden wird. Diese Regeln sind meist in einer sogenannten Mailinglisten-Netiquette zusammengefasst. Außerdem gibt es einen Mailinglistenadministrator, der auf die Einhaltung der üblichen Benimmregeln achtet.

Was sollte unbedingt beachtet werden?

Auf Grund unserer Erfahrungen mit dem Betrieb unserer Mailingliste hier einige wenige, aber wichtige (!), Benimmregeln zur Benutzung unserer Mailingliste:

  • Schickt bitte Eure E-Mails an die Mailingliste unter Eurem echten Namen und verwendet keine Pseudonyme.
  • Verantwortlich für die jeweilige E-Mails, Beiträge und Texte sind immer der oder die jeweilige AutorIn verantwortlich.
  • Respektiert die anderen Mitglieder der Mailingliste.
  • Bleibt immer freundlich, höflich, sachlich und konstruktiv, auch wenn Ihr Kritik übt. Eine Lösung anzubieten ist hilfreicher als die harte Konfrontation.
  • Greift niemanden verbal an. Beleidigt niemanden!
  • Faschistische, rassistische oder anderweitige diskriminierende Inhalte in E-Mails sind unerwünscht!
  • Outet sich oder wird eine MailinglistenteilnehmerIn als Mitglied oder nahestehend zu einer rechtsextremen Organisation „enttarnt“, führt das zum Ausschluß von unseren Mailinglisten.
  • Bitte achtet die Privatsphäre anderer Mitglieder. Schickt keine E-Mails, die Ihr privat, also „hinter den Kulissen“ bekommen habt, ohne Einverständnis des Verfassers an die Mailingliste oder andere E-Mail-Empfänger. Leitet umgekehrt keine Informationen, die nur an die Mailingliste und somit an einen geschlossenen Benutzerkreis gingen, ohne Einverständnis des Betreffenden an die Öffentlichkeit bzw. an Nichtmitglieder weiter.
  • Achtet auf den Tonfall Eurer E-Mail, wenn Ihr in Großbuchstaben schreibt, könnte der andere Teilnehmer das Gefühl haben, Ihr würdet Ihn ‚anschreien‘. Das Schreiben in Großbuchstaben ist ein Stilmittel wie auch das Setzen von Smileys. Benutzt diese Stilmittel bedacht.
  • Bleibt bitte beim Thema. Das mag auf den ersten Blick ‚banal‘ klingen, ist jedoch ein häufige Ärgernis bei Postings in Mailinglisten.
  • Verzichtet auf E-Mails, die eigentlich unnötig sind und etwa nur „Finde ich auch“ als Mitteilung enthalten. Denkt bitte daran: Ihr schreibt einer Menge Leute – wollen all die Empfänger das wirklich wissen? Dasselbe gilt für Plaudereien, die sich oft aus Mailinglisten-Diskussionen einzelner Mitglieder entwickeln. Die werden den Rest der Mitglieder oft nerven – unterhaltet Euch doch einfach per Privatmail weiter.
  • Verletzen MailinglistenteilnehmerInnen wiederholt die Netiquette oder Verhalten sich TeilnehmerInnen intolerant, rassistisch, diskriminierend und unsachlich gegenüber anderen MailinglistenteilnehmerInnen, ist es dem Mailingistenadministrator vorbehalten, Beiträge dieser TeilnehmerInnen zu moderieren oder gar diese MailinglistenteilnehmerInnen vom Bezug der Mailinglisten auszuschließen.

Einige Tipps damit Ihr mit Euren E-Mails so richtig in Form bleibt.

Wichtig bei Beiträgen in Mailinglisten ist oft auch die richtige Formatierung der Texte und Artikel. Nicht bei allen Empfängern sieht Eure E-Mail so aus wie auf Eurem Bildschirm, schlimmstenfalls wird sie zerrissen und gespickt mit unleserlichen Zeichen dargestellt oder aber Eure toll formatierte E-Mail gerät zu „weiße Schrift auf weißem Hintergrund“. Ihr ahnt es bereits: Die E-Mail ist nicht lesbar. Außerdem nutzen viele MailinglistenteilnehmerInnen Filter, um beispielsweise E-Mails einer Mailingliste in einen eigenen Ordner zu sortieren. Die funktionieren aber bei falsch formatierten Mails genauso wenig, wie die Zuordnung einer Antwort zu dem Beitrag, zu dem sie gehört. Der Zusammenhang von E-Mails geht verloren.

  • Beim Antworten auf Beiträge anderer Teilnehmer solltet Ihr deren Mails korrekt zitieren (quoten). Kennzeichnet immer das, was andere geschrieben haben, indem Ihr Euer Mailprogramm eine eckige Schließ-Klammer > oder einen | an den Beginn der Zeile setzen lasst:> So sieht ein korrektes Zitat in einer Antwort-E-Mail aus.> So sieht ein korrektes Zitat in einer Antwort-E-Mail aus.
  • Löscht unbedingt die für Eure Antwort unwichtigen Teile der vorhergehenden E-Mail. ‚TOFU‘-E-Mails (Text Oben, Full Quote Unten) sind äußerst unbeliebt. Dadurch verliert die Leserin, der Leser Eurer E-Mails den Bezug und weiß nicht, auf welche Sache Ihr nun antwortet. Wer die E-Mails der Mailingliste nicht in Einzel-E-Mails, sondern als tägliche Zusammenfassung (Digest) erhält, muss sich durch sehr viel überflüssigen Text arbeiten und verliert schnell die Lust am Mitlesen.
  • Fast immer wird gewünscht, dass keine HTML-Mails verschickt werden. Es empfiehlt sich im Textmodus ‚Nur Text‘ zu bleiben. Das lässt sich in Eurem E-Mail-Programm einstellen. Schaut in die Hilfe-Dateien Eures E-Mail-Programmes oder besucht ggf. entsprechende FAQ-Webseiten. Die Suchmaschine google.de hilft sicherlich weiter.
  • Das Verschicken von Dateianhängen an unsere Mailinglisten, speziell das Versenden von Office-Dokumenten oder Bildern, ist unerwünscht und sollte wirklich nur in Ausnahmefällen geschehen. Bedenkt, dass nicht jeder von uns die gleichen Programme in der gleichen Programmversion einsetzt. E-Mails sollten immer noch mit E-Mail-Programmen geschrieben werden.
  • Bitte vermeidet unbedingt das ungefilterte und unkommentierte Weiterleiten von anderen Newslettern oder Nachrichtenmeldungen in grosser Anzahl. Die Freidenker-ML ist eine Diskussionsliste und keine Newsliste. Bei mehrfacher Missachtung dieses Hinweises werden ggf. entsprechende Benutzeraccounts auf Moderation gesetzt oder von der Freidenker-ML entfernt. Gerne koennen die Listenteilnehmer ueber Nachrichtenmeldungen oder Hinweise auf Newslettern gut zusammengefasst bzw. kommentiert informiert werden, so dass sich die ListenteilnehmerInnen selber die gewuenschten Informationen organisieren koennen.
  • Es hinterlässt einen guten Eindruck, wenn Ihr Euch nach der Anmeldung an unserer Mailingliste Euch kurz vorstellt. Schließlich wollen die anderen Mitglieder gerne wissen, wer der oder die ‚Neue‘ ist.